Mitglieder-Bereich | Newsletter

Arbeitgebervereinigung für Unternehmen
aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e. V.

Workshop: In die Cloud? Aber sicher!

Das Thema Cloud beschäftigt die Mitglieder der AGEV. Wie sicher sind meine Daten in der Wolke, und wie finde ich die "richtige" Cloud für mich? Antworten auf diese und andere Fragen gab es beim Unternehmertreff der AGEV am 17. Februar 2016 in Bonn.

AGEV-Vorstand Leonhard Müller konnte über 80 fachkundige Besucher in den sehr ansprechenden Räumlichkeiten des Tanzhauses Bonn begrüßen. Mit großem Interesse und meist mucksmäuschenstill lauschten sie den Ausführungen Christian Solmeckes von der auf Medienrecht spezialisierten Rechtskanzlei Wilde Beuger und Solmecke aus Köln und Dr. Ralf Rieken vom Cloud-Spezialisten uniscon aus München.

Gleich zu Beginn stellte Solmecke klar, dass sich Firmen wie Dropbox oder Apple in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen unglaublich weitreichende Rechte zusichern. So könne Apple etwa auf alle Daten zugreifen, diese verändern und sogar an Dritte weiterleiten. Hintergrund seien gesetzliche Regelungen wie der nach den Anschlägen vom 11. September eingeführte „Patriot Act“, der es US-Behörden ermöglicht, jederzeit auch private Daten zwecks Terrorabwehr abzugreifen. Außerdem begrenzen diese Anbieter ihre Haftung auf ein Minimum, was laut Solmecke mit deutschem Recht unvereinbar ist. Auch das Thema „Datenschutz“ sei sehr problematisch, seit das sogenannte „Safe-Harbor-Abkommen“, welches wenigstens ein wenig Rechtssicherheit ermöglichte, vom Europäischen Gerichtshof einkassiert wurde. Unter diesen Bedingungen ist der sorglose Einstieg in die Cloud für kleine Unternehmen derzeit nur mit juristischem Beistand zu empfehlen.

Im Rahmen der  bewährten Veranstaltungskooperation mit der IHK Bonn / Rhein-Sieg moderierte IT-Referent Heiko Oberlies die anschließende Fachdiskussion unter den Teilnehmern und stellte Dr. Ralf Rieken vor, dessen Unternehmen uniscon einen günstigen Clouddienst anbietet, der höchsten Sicherheitserfordernissen genügt. Unter dem Namen „Trusted Cloud“ wurde in einem unternehmensübergreifenden Projekt ein Schutzstandard erarbeitet, der ein rechtskonformes Arbeiten in der Cloud ermöglicht. Einziger systembedingter Nachteil: Der Schutz bedingt, dass niemand – also auch uniscon nicht – an die Daten herankommt, wenn der Anwender seine Zugangsdaten verloren oder vergessen hat.

Die hohe fachliche Qualität der Diskussion beim anschließenden Get-together war ein weiteres Indiz dafür, welch herausragende Bedeutung das Thema Cloud in der Unternehmens-IT derzeit hat. Das schöne Ambiente und die ausgezeichnete gastronomische Versorgung taten ihr Übriges, dass die Teilnehmer einen rundum gelungenen Abend erleben durften.

Vortrag Christian Solmecke
 

Vortrag Dr. Ralf Rieken
 

 

Archiv Durchsuchen


informativ

Die AGEV gratuliert zu:

"5 Jahre BAGSV": „Die Politik kommt nicht mehr an uns vorbei“

Am 13. Februar 2017 wurde die BAGSV von Andreas Lutz (VGSD) und Victoria Ringleb (AGD) mit dem Ziel gegründet, die Interessen Selbstständiger zu bündeln und kraftvoll zu vertreten. Von der ersten Stunde an war die AGEV mit dabei.

Jetzt, fünf Jahre später, haben es die verantwortlichen Politiker mit einem Zusammenschluss aus über 100.000 Mitgliedern, von denen ein erheblicher Teil zur AGEV gehört, zu tun, den sie nicht mehr ignorieren können, mit dem sie sich an den Tisch setzen müssen. Wie die Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedsverbänden funktioniert, was die konkreten Ziele der BAGSV sind und welche Rolle die frühere Arbeitsministerin Andrea Nahles bei all dem spielte – das verraten die BAGSV-Sprecher Andreas Lutz und Marcus Pohl im Interview mit VGSD-Redakteurin Nadine Luck.


Nächste VeranstaltungenMomentan sind keine Veranstaltungen geplant.

Berichte vergangener Veranstaltungen

AGEV-Mitgliederversammlung

Die 15. Mitgliederversammlung der Arbeitgebervereinigung für Unternehmen aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e.V. (AGEV) fand am Freitag, dem 27. August 2021, in Bonn statt.

 

 


Die gute Nachricht

Schnell und einfach Energie sparen!

Die spanische Regierung hat wegen des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine „dringende Maßnahmen“ zur Einsparung und zur effizienteren Nutzung von Energie beschlossen. Alle Gebäude des öffentlichen Sektors werden künftig ihre Räumlichkeiten im Sommer auf nicht weniger als 27 Grad abkühlen und im Winter auf höchstens 19 Grad beheizen dürfen. Und das gilt auch für Kaufhäuser, Kinos, Arbeitsstätten, Hotels, Bahnhöfe und Flughäfen. Die Beleuchtung von nicht benutzten Büros, von Schaufenstern und Denkmälern muss außerdem nach 22 Uhr ausgeschaltet und Überprüfungen der Energieeffizienz von bestimmten Gebäuden vorgezogen werden.

Ob Deutschland das auch so schnell und reibungslos schafft?

 


Das Letzte

170 Flüge

"Weltstar" Taylor Swift hat seit Januar 2022 170 Flüge mit ihrem Privatjet hinter sich, umgerechnet fast einen pro Tag, und das, ohne auf Tournee zu sein.

Allein die Emissionen für diesen Wahnsinn betragen 8.300 Tonnen Treibhausgase – fast das 1.000-fache der jährlichen Emissionen einer einzelnen Person in Deutschland.

Quelle: Washington Post 


Das Allerletzte

Dummheit schadet nicht immer

"Ich kann es nicht genug betonen: Es gibt nicht genug Menschen!" Elon Musk
 

Wieder einmal ein Beleg dafür, dass auch minderbemittelte Menschen materiell überaus erfolgreich sein können.


DienstAGEV

Newsletter "DienstAGEV"

Für alle, die die AGEV-Themen näher kennenlernen und überhaupt immer auf dem Laufenden sein wollen:

Jeden zweiten Dienstag erscheint der AGEV-Newsletter, den Sie hier bestellen können.

Zum Archiv der Editorials des Newsletters