Mitglieder-Bereich | Newsletter

Arbeitgebervereinigung für Unternehmen
aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e. V.

Anmeldung zum AGEV-Unternehmertreff am 20. Januar 2022

"IT-Sicherheit ist Chefsache"

“Alle 11 Sekunden lacht ein Hacker über deutsche Unternehmen“ diese Statistik ist aktueller denn je. Auch Selbstständige und Kleinunternehmen werden immer häufiger Opfer bösartiger Angriffe aus dem Internet."

Machen Sie die Sicherheit Ihres Unternehmens zur Chefsache! Welche Grundregeln Sie dabei beachten müssen, wo die größten Gefahrenquellen sind und wer Ihnen helfen kann – all diese Fragen wollen wir im ersten AGEV-Unternehmertreff des neuen Jahres „Cyber-Security ist Chefsache“ klären, zu dem wir Sie herzlich einladen.

Zielgruppe: Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer, Inhaberinnen und Inhaber, IT- und Sicherheitsverantwortliche

Termin: Donnerstag, 20. Januar 2022, 16:00 Uhr – 17:00 Uhr

Durchführung per Videokonferenz mit der Möglichkeit zu fragen und zu diskutieren. Die Zahl der Anmeldungen ist aus technischen Gründen auf 100 begrenzt. Die Teilnahme ist für AGEV-Mitglieder kostenlos.

Experten:
Regina Bernards, Founder und CEO der
BISA | Bernards Information Security Agency
Sebastian Halle, Co-Founder und COO der BISA | Bernards Information Security Agency

Agenda:

Alle 11 Sekunden lacht ein Hacker über deutsche Unternehmen – Cyber Security für die Chefetage.

2021 gab es allein in Deutschland 144 Millionen neue Schadprogramm-Varianten, mit einem Tageshöchstwert von 553.000. Ganz bekannt wurden die Microsoft-Exchange-Lücke im Sommer, von der 98 % aller vom BSI untersuchten Systeme betroffen waren, und die Log4Shell Lücke, ganz aktuell.
In diesem Unternehmertreff geht es darum, Sie weiter für das Thema „Cyber-Security“ zu sensibilisieren und Ihnen Lösungsvorschläge und Wege zu einem guten Sicherheitsniveau aufzuzeigen. Was müssen Sie jetzt und in den kommenden Wochen, Monaten und Jahren tun, um sich zu schützen?

 

 

Ich nehme an dem Unternehmertreff der AGEV am 20.01.2022 teil:

 

Name:                         

Mitgliedsnummer:     

Anmerkungen:           

Einladung über IHK Bonn / Rhein-Sieg (bitte anklicken)

E-Mail-Adresse:          

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@agev-online.de widerrufen.

 Ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und bin mit der Speicherung einverstanden.


 
informativ

Die AGEV gratuliert zu:

"5 Jahre BAGSV": „Die Politik kommt nicht mehr an uns vorbei“

Am 13. Februar 2017 wurde die BAGSV von Andreas Lutz (VGSD) und Victoria Ringleb (AGD) mit dem Ziel gegründet, die Interessen Selbstständiger zu bündeln und kraftvoll zu vertreten. Von der ersten Stunde an war die AGEV mit dabei.

Jetzt, fünf Jahre später, haben es die verantwortlichen Politiker mit einem Zusammenschluss aus über 100.000 Mitgliedern, von denen ein erheblicher Teil zur AGEV gehört, zu tun, den sie nicht mehr ignorieren können, mit dem sie sich an den Tisch setzen müssen. Wie die Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedsverbänden funktioniert, was die konkreten Ziele der BAGSV sind und welche Rolle die frühere Arbeitsministerin Andrea Nahles bei all dem spielte – das verraten die BAGSV-Sprecher Andreas Lutz und Marcus Pohl im Interview mit VGSD-Redakteurin Nadine Luck.


AGEV-Mitgliederversammlung

Die 15. Mitgliederversammlung der Arbeitgebervereinigung für Unternehmen aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e.V. (AGEV) fand am Freitag, dem 27. August 2021, in Bonn statt.

 

 


Die gute Nachricht

Kaliforniens 8. Mai

Wäre Kalifornien ein eigener Staat, wäre es die fünftgrößte Wirtschaftsmacht der Welt - direkt hinter Deutschland. Der 8. Mai 2022 war der erste Tag, an dem der US-Bundesstaat mehr als 100 % seiner Energieversorgung aus grünen Energien hergestellt hat.

Hut ab - auch wenn es dort noch Probleme mit der Versorgung rund um die Uhr gibt, weil zu sehr auf Solarenergie gesetzt wird. Aber die Kalifornier zeigen wieder einmal, dass es gehen kann.

 


Das Allerletzte

Scheuer II

Bundesverkehrsminister Wissing lehnt bekanntlich ein Tempolimit ab – in einem kürzlich veröffentlichten Interview jedoch nicht mit dem unter Liberalen akzeptierten Freiheitsargument, sondern mit der skurrilen Behauptung, dass es zu wenig Verkehrsschilder gebe.

Jetzt hatten wir gerade gehofft, dass die Scheuer-Zeiten vorbei seien, da setzt Wissing noch eins drauf, denn natürlich ist genau das Gegenteil der Fall. Die meisten Schilder könnten wegfallen.

Kurz vorher hatte er dazu aufgerufen, in den sozialen Netzwerken keine Essensfotos mehr zu teilen, weil dies Energie verbrauche. Sein eigener Instagram-Account war jedoch voll mit Pizza- und Waffelfotos, wie die schadenfrohe Internet-Community berichtete. 

Schlimmer geht offenbar immer.


DienstAGEV

Newsletter "DienstAGEV"

Für alle, die die AGEV-Themen näher kennenlernen und überhaupt immer auf dem Laufenden sein wollen:

Jeden zweiten Dienstag erscheint der AGEV-Newsletter, den Sie hier bestellen können.

Zum Archiv der Editorials des Newsletters