Mitglieder-Bereich | Newsletter

Arbeitgebervereinigung für Unternehmen
aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e. V.

Social Media Trends 2021

Die Coronakrise hat das Konsumverhalten in ganz Europa nachhaltig verändert – gerade auch in Deutschland. Die Menschen nutzen die vielfältigen Möglichkeiten im Internet viel häufiger und gezielter. Von welchen Plattformen können Unternehmen in Zukunft profitieren?

Die Entwicklung in diesem Jahr lässt Unternehmer marketingstrategisch umdenken. Laut einer Befragung des Deutschen Marketingverbandes (DMV) verlegen Unternehmen ihre Werbebudgets fast nur noch in digitale Maßnahmen wie in Social Media. Eric Kaiser von der Full-Service-Agentur „We like Social Media“ aus Berlin erklärt die drei wichtigsten Social Media Trends 2021, von denen Unternehmen profitieren können:

  1. TikTok: Im Januar 2019 nutzten 4,1 Millionen Menschen in Deutschland TikTok, im November waren es bereits 5,5 Millionen Nutzer im Monat. Damit gehört die Plattform zu den sozialen Netzwerken, die am schnellsten gewachsen sind und weiter rasant wachsen. Was diese Plattform so interessant für die Nutzer macht, sind kurze Handyvideos. Unternehmen, die eine junge Zielgruppe ansprechen wollen, sollten auf TikTok mitmischen.
     
  2. Instagram steht mit 15 Millionen Nutzern im Monat in Deutschland noch deutlich vor TikTok. Die Tendenz zwar etwas abnehmend, aber dennoch stark bleibend. Wichtig beim Social Media Marketing: Für gute Fotos hat Instagram das bessere Netzwerk. Zielgruppe sind junge Nutzer. Rund 60 Prozent sind unter 25 Jahren, 35 Prozent unter 18.
     
  3. LinkedIN und Xing: Beide Plattformen wachsen kontinuierlich. Xing hat rund 17 Millionen Mitglieder in Deutschland, Österreich und der Schweiz, LinkedIN insgesamt 610 Millionen Mitglieder weltweit, davon 13 Millionen im deutschsprachigen Raum. Sie sind weitaus mehr als nur eine berufliche Jobsuche-Plattform. Hier treffen sich Arbeitnehmer aller Positionen und Arbeitgeber, kleine regionale Betriebe und große, weltweit agierende Unternehmen. Berufliche Kontakte werden aufgebaut und Informationen ausgetauscht. Eine ideale Plattform für das Social Media Marketing im Bereich B2B.

Weiterhin bedeutend bleibt das weltweit größte Videoportal Youtube. Mit monatlich etwa zwei Milliarden aktiven Usern ist es eine interessante Plattform für alle Unternehmen.

Quelle: Presseportal


Schreiben Sie uns!
Vielen Dank für das Weiterempfehlen!

Weitere Artikel zum Thema "Nachrichten"

Archiv Durchsuchen


informativ

02.12.2020 - Online -


Nächste VeranstaltungenMomentan sind keine Veranstaltungen geplant.

Berichte vergangener Veranstaltungen

Coronavirus FAQ

Christian Solmecke, bundesweit bekannter Rechtsanwalt und Partner der Kölner Kanzlei WBS und Kooperationspartner der AGEV, beantwortet die wichtigsten Fragen zu den Themen „Veranstaltungen“, „Was darf der Staat“, „Arbeitsrecht“, „Reisen“ und „Events“.


Bitcoins und das Klima

23 Mio. t CO2

wurden im Jahr 2018 weltweit für die Produktion von Bitcoins die Luft geblasen, ungefähr so viel wie das Land Sri Lanka insgesamt emittiert hat.

Wird durch die Nutzung von Bitcoins auf der anderen Seite auch soviel CO2 wieder eingespart? Eine spannende Frage, die zumindest zz. noch mit einem klaren Nein beantwortet werden muss.

Quelle: Fachzeitschrift "Joule"


Altersvorsorgepflicht

Der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD sieht die Einführung einer Altersvorsorge-pflicht für Selbstständige vor, die nicht bereits pflichtversichert sind. Über die Bundesarbeits-gemeinschaft Selbstständigen-verbände (BAGSV) nimmt die AGEV an der Diskussion teil. 24 Berufs-/ Selbstständigenverbände und -initiativen tragen das Positionspapier mit.


DienstAGEV

Newsletter "DienstAGEV"

Für alle, die die AGEV-Themen näher kennenlernen und überhaupt immer auf dem Laufenden sein wollen:

Jeden zweiten Dienstag erscheint der AGEV-Newsletter, den Sie hier bestellen können.

Zum Archiv der Editorials des Newsletters