Mitglieder-Bereich | Newsletter

Arbeitgebervereinigung für Unternehmen
aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e. V.

Gefälschte Grafikkarten im Angebot

Ein Lesertipp machte das Computermagazin c't auf eine dreiste Abzocke aufmerksam: Auf dem Handelsportal eBay bieten Händler haufenweise gefälschte Grafikkarten an. Die Verkäufer bleiben weitgehend unbehelligt.

Händler aus China bieten bei eBay eine Flut an GTX-1060-Grafikkarten an – zu günstigen Preisen. Während der Preis regulär bei rund 200 Euro liegt, müssen Käufer bei der günstigen Variante nur zwischen 55 und 80 Euro bezahlen. „Wir bezweifelten, dass chinesische Händler funktionierende No-Name-Produkte für weniger als den halben üblichen Preis liefern können und kauften anonym bei acht verschiedenen Händlern auf eBay ein“, erzählt Georg Schnurer, CvD beim c’t-Magazin. Da per PayPal gezahlt wurde, sicherte eBay den Kauf ab.

Die gelieferten Grafikkarten entpuppten sich schnell als Fälschungen, da sie über einen VGA-Ausgang verfügen – das Original aber nicht. Außerdem stimmen GPU, Chip-Architektur und Taktraten nicht. Den Testern fiel auf, dass die Chips im Jahr 2012 gefertigt wurden, also zu einem Zeitpunkt, da GTX-1060-Grafikkarten noch nicht auf dem Markt waren. 

Konfrontiert mit den Ergebnissen leugneten die Händler die Fälschung zunächst und verlangten die Rücksendung der Chips. Vom eBay-Käuferschutz waren die Tester enttäuscht. Er habe erst nach Einschaltung der Presseabteilung des Magazins funktioniert. Zudem sind keine Sanktionen des Portals gegenüber den Betrügern zu erkennen. Sie können nach wie vor ihren Geschäften mit der gefälschten Ware nachgehen.

Quelle: c’t 


Schreiben Sie uns!
Vielen Dank für das Weiterempfehlen!

Weitere Artikel zum Thema "IT & Telekommunikation"

Archiv Durchsuchen


informativ

Altersvorsorgepflicht

Der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD sieht die Einführung einer Altersvorsorge-pflicht für Selbstständige vor, die nicht bereits pflichtversichert sind. Über die Bundesarbeits-gemeinschaft Selbstständigen-verbände (BAGSV) nimmt die AGEV an der Diskussion teil. 24 Berufs-/ Selbstständigenverbände und -initiativen tragen das Positionspapier mit. Positionspapier öffnen


Christian Solmecke, Rechtsanwalt für Medienrecht und IT-Recht, antwortet regelmäßig auf Fragestellungen rund um das Thema DSGVO und berichtet über aktuelle Entwicklungen.

Aktuell:

Alle Neuigkeiten zur DSGVO hier.


AGEV-Politik

 

 

 

 

 

 

Um unseren Mitgliedern, den zahlreichen Selbstständigen und Unternehmern, eine größere politische Stimme auf Bundesebene zu geben, arbeiten wir mit dem VGSD zusammen. Der Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e. V. ist ein branchenübergreifender, bundesweit agierender Verein, der 2012 gegründet wurde.


DienstAGEV

Newsletter "DienstAGEV"

Für alle, die die AGEV-Themen näher kennenlernen und überhaupt immer auf dem Laufenden sein wollen:

Jeden zweiten Dienstag erscheint der AGEV-Newsletter, den Sie hier bestellen können.

Zum Archiv der Editorials des Newsletters