Mitglieder-Bereich | Newsletter

Arbeitgebervereinigung für Unternehmen
aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e. V.

Studie zur Smartphone-Nutzung

Nachdem inzwischen so gut wie jeder Deutsche ein Smartphone besitzt, hat sich eine neue Studie damit beschäftigt, wie die Nutzung der mobilen Geräte in Deutschland ausfällt.

Der Smartphone-Markt ist gesättigt. In diesem Jahr ist die Verbreitung der intelligenten Begleiter erstmals nicht gestiegen, 89 Prozent der Deutschen besitzen ein Gerät und sogar bei den über 60-Jährigen hat die Smartphone-Verbreitung die 80 Prozent-Marke erreicht. Weil nun also nahezu jeder Bürger, für den es in Frage kommt, ein Smartphone besitzt, hat das Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen Deloitte die Frage gestellt, wie die Deutschen dieses Gerät denn nutzen.

Im Rahmen der Deloitte Mobile Consumer Survey 2019 befragte Deloitte 2000 Menschen zwischen 18 und 75 Jahren und kam zu dem Ergebnis, dass vor allem die mobile Kommunikation beliebt unter Smartphone-Nutzern ist. Insbesondere Dienste aus dem Hause Facebook spielen dabei eine zentrale Rolle, WhatsApp beispielsweise wird von 79 Prozent der Nutzer täglich verwendet. Die E-Mail wird von 68 Prozent immerhin noch regelmäßig genutzt, während die SMS mit 34 Prozent einen neuen Tiefststand erreicht hat.

Zuwächse hingegen verzeichnen Sprachassistenten, deren Nutzungszahlen sich von 16 auf 30 Prozent nahezu verdoppelt haben. Dabei wird die Technologie zunehmend funktional und weniger als Zeitvertreib eingesetzt. So verwenden mehr Smartphone-Besitzer einen zugehörigen Sprachassistenten für Einkäufe oder die Steuerung des Smart Home. Weitere Ergebnisse und eine Möglichkeit, die gesamte Studie anzufordern, finden Sie hier.


Schreiben Sie uns!
Vielen Dank für das Weiterempfehlen!

Weitere Artikel zum Thema "IT & Telekommunikation"

Archiv Durchsuchen


informativ

AGEV-Unternehmertreff


Christian Solmecke, Rechtsanwalt für Medienrecht und IT-Recht, antwortet regelmäßig auf Fragestellungen rund um das Thema DSGVO und berichtet über aktuelle Entwicklungen.

weitere Informationen:  Alle Neuigkeiten zur DSGVO


Bitcoins und das Klima

23 Mio. t CO2

wurden im Jahr 2018 weltweit für die Produktion von Bitcoins die Luft geblasen, ungefähr so viel wie das Land Sri Lanka insgesamt emittiert hat.

Wird durch die Nutzung von Bitcoins auf der anderen Seite auch soviel CO2 wieder eingespart? Eine spannende Frage, die zumindest zz. noch mit einem klaren Nein beantwortet werden muss.

Quelle: Fachzeitschrift "Joule"


Altersvorsorgepflicht

Der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD sieht die Einführung einer Altersvorsorge-pflicht für Selbstständige vor, die nicht bereits pflichtversichert sind. Über die Bundesarbeits-gemeinschaft Selbstständigen-verbände (BAGSV) nimmt die AGEV an der Diskussion teil. 24 Berufs-/ Selbstständigenverbände und -initiativen tragen das Positionspapier mit.


DienstAGEV

Newsletter "DienstAGEV"

Für alle, die die AGEV-Themen näher kennenlernen und überhaupt immer auf dem Laufenden sein wollen:

Jeden zweiten Dienstag erscheint der AGEV-Newsletter, den Sie hier bestellen können.

Zum Archiv der Editorials des Newsletters