Mitglieder-Bereich | Newsletter

Arbeitgebervereinigung für Unternehmen
aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e. V.

Startup will Coronavirus identifzieren

Immer mehr Menschen infizieren sich weltweit mit dem Coronavirus. Ein Startup aus Singapur möchte nun einen Chip herausbringen, mit dessen Hilfe ein Test durchgeführt werden kann, der innerhalb von zweieinhalb Stunden gesicherte Ergebnisse liefert.

Tausende Menschen sind inzwischen mit dem Coronavirus infiziert, 304 Menschen in China und eine Person auf den Philippinen starben bereits. Nun hat das 2003 gegründete Biotech-Unternehmen Veredus Laboratories aus Singapur angekündigt, einen Chip zur Erkennung des Erregers auf den Markt bringen zu wollen. Sogenannte „Labs on Chips“ (LOC) sind mikrofluidische Systeme, die die gesamte Funktionalität eines makroskopischen Labors auf einem kleinen Plastikchip unterbringen, der etwa halb so groß wie eine Bankkarte sein dürfte.

Der Chip soll durch einen einzigen Test binnen zweieinhalb Stunden die Viren MERS-CoV, SARS-CoV und das aktuelle 2019-nCoV-Virus, also das Coronavirus identifzieren. Unsicher ist bisher allerdings die Markttauglichkeit des Chips beispielsweise in den USA oder der EU. Veredus Labs jedoch hat die Einführung des Produkts aufgrund der Dringlichkeit auf Mitte Februar vorgezogen und peilt eine globale Markteinführung an. Auch deutsche Startups arbeiten an LOC-Projekten. Mehr dazu können Sie bei gruenderszene.de lesen.


Schreiben Sie uns!
Vielen Dank für das Weiterempfehlen!

Weitere Artikel zum Thema "IT & Telekommunikation"

Archiv Durchsuchen


informativ

AGEV-Unternehmertreff


Christian Solmecke, Rechtsanwalt für Medienrecht und IT-Recht, antwortet regelmäßig auf Fragestellungen rund um das Thema DSGVO und berichtet über aktuelle Entwicklungen.

weitere Informationen:  Alle Neuigkeiten zur DSGVO


Bitcoins und das Klima

23 Mio. t CO2

wurden im Jahr 2018 weltweit für die Produktion von Bitcoins die Luft geblasen, ungefähr so viel wie das Land Sri Lanka insgesamt emittiert hat.

Wird durch die Nutzung von Bitcoins auf der anderen Seite auch soviel CO2 wieder eingespart? Eine spannende Frage, die zumindest zz. noch mit einem klaren Nein beantwortet werden muss.

Quelle: Fachzeitschrift "Joule"


Altersvorsorgepflicht

Der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD sieht die Einführung einer Altersvorsorge-pflicht für Selbstständige vor, die nicht bereits pflichtversichert sind. Über die Bundesarbeits-gemeinschaft Selbstständigen-verbände (BAGSV) nimmt die AGEV an der Diskussion teil. 24 Berufs-/ Selbstständigenverbände und -initiativen tragen das Positionspapier mit.


DienstAGEV

Newsletter "DienstAGEV"

Für alle, die die AGEV-Themen näher kennenlernen und überhaupt immer auf dem Laufenden sein wollen:

Jeden zweiten Dienstag erscheint der AGEV-Newsletter, den Sie hier bestellen können.

Zum Archiv der Editorials des Newsletters