Mitglieder-Bereich | Newsletter

Arbeitgebervereinigung für Unternehmen
aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e. V.

IT-Gehälter: So haben sie sich 2019 entwickelt

Die IT-Gehälter haben sich in 2019 erneut positiv entwickelt. Dennoch gibt es Branchen, in denen Digitalarbeiter stark über und stark unter dem Durchschnitt verdienen.

Dass IT-Gehälter verhältnismäßig hoch sind, ist keine Überraschung. 2019 sind sie in Deutschland sogar weiter leicht angestiegen. Die Einkommen von IT-Führungskräften seien durchschnittlich um drei Prozent gestiegen, die von Fachkräften und Spezialisten um 1,5 Prozent, so eine IT-Studie der Vergütungsanalysten von Compensation Partner. Die höchsten Jahreseinkommen mit durchschnittlich 78.710 Euro beziehen IT-Fachkräfte in der Beratung und Analyse. Auf Platz zwei finden sich IT-Sicherheitsexperten mit 73.919 Euro und auf dem dritten Platz die Software-Entwickler im Backend-Bereich mit 73.152 Euro jährlich.

Auf dem letzten Rang der Auswertung, die auf insgesamt 12.073 Datensätzen aus über 170 Unternehmen basiert, liegen dagegen Beschäftigte im First-Level-Support mit 37.172 Euro. Im Second-Level-Support beträgt das Jahresgehalt 44.647 Euro. Datenbank-Administratoren verdienen rund 49.398 Euro. „In den vergangenen Jahren haben stets IT-Security-Experten das Gehaltsranking dominiert. In diesem Jahr wurden sie erstmals von IT-Beratern überholt“, sagt Philip Bierbach, Geschäftsführer von Compensation Partner. Vor allem IT-Führungskräfte verdienen mit sechsstelligen Gehältern sehr üppig.

Hier geht es zur Übersicht.


Schreiben Sie uns!
Vielen Dank für das Weiterempfehlen!

Weitere Artikel zum Thema "IT & Telekommunikation"

Archiv Durchsuchen


informativ

Coronavirus FAQ

Christian Solmecke, bundesweit bekannter Rechtsanwalt und Partner der Kölner Kanzlei WBS und Kooperationspartner der AGEV, beantwortet die wichtigsten Fragen zu den Themen „Veranstaltungen“, „Was darf der Staat“, „Arbeitsrecht“, „Reisen“ und „Events“.


Nächste VeranstaltungenMomentan sind keine Veranstaltungen geplant.

Berichte vergangener Veranstaltungen

Bitcoins und das Klima

23 Mio. t CO2

wurden im Jahr 2018 weltweit für die Produktion von Bitcoins die Luft geblasen, ungefähr so viel wie das Land Sri Lanka insgesamt emittiert hat.

Wird durch die Nutzung von Bitcoins auf der anderen Seite auch soviel CO2 wieder eingespart? Eine spannende Frage, die zumindest zz. noch mit einem klaren Nein beantwortet werden muss.

Quelle: Fachzeitschrift "Joule"


Altersvorsorgepflicht

Der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD sieht die Einführung einer Altersvorsorge-pflicht für Selbstständige vor, die nicht bereits pflichtversichert sind. Über die Bundesarbeits-gemeinschaft Selbstständigen-verbände (BAGSV) nimmt die AGEV an der Diskussion teil. 24 Berufs-/ Selbstständigenverbände und -initiativen tragen das Positionspapier mit.


DienstAGEV

Newsletter "DienstAGEV"

Für alle, die die AGEV-Themen näher kennenlernen und überhaupt immer auf dem Laufenden sein wollen:

Jeden zweiten Dienstag erscheint der AGEV-Newsletter, den Sie hier bestellen können.

Zum Archiv der Editorials des Newsletters