Mitglieder-Bereich | Newsletter

Arbeitgebervereinigung für Unternehmen
aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e. V.

RZ-Standort Deutschland mittelmäßig

Nach dem Data Center Location Index 2021 gilt Deutschland zwar als attraktiver Rechenzentrumsstandort, kann aber in einigen Bereichen nicht mit anderen Ländern mithalten.

Deutschland bietet Rechenzentrumsbetreibern nur mittelmäßige Rahmenbedingungen. Zu diesem Schluss kommt das Beratungsunternehmen Arcadis in seinem Data Center Location Index 2021. Es hat die Standortbedingungen in 50 etablierten und aufstrebenden IT-Nationen untersucht. Zugleich gehört Deutschland aber unter anderem wegen der hohen Datennachfrage zu den attraktivsten Rechenzentren-Standorten in Europa, so die Analysten.

Führend in dem weltweiten Vergleich sind die USA, gefolgt von Singapur und Japan. Danach folgt Nordeuropa: Schweden, Norwegen, Dänemark, die Vereinigten Arabischen Emirate, Finnland, Frankreich und die Schweiz vervollständigen die Top10. Die Bundesrepublik Deutschland landete auf Platz 26. Vor ihr reihen sich unter anderem noch Großbritannien (13), Luxemburg (17), die Niederlande (19), Polen (20), Estland (23), Österreich (24) und Russland (25) ein, hinter ihr das Steuerparadies Irland (28), Litauen (29) Spanien (30), Italien (31), Belgien (32), Island (36), Portugal (37) und Tschechien (38).

Licht und Schatten

Für den Standort Deutschland sprechen infrastrukturelle, politische und rechtsstaatliche Aspekte sowie die Existenz vieler unterschiedlicher kritischer Applikationen, die die Nähe zum Abnehmer erfordern. Zudem ist die Datennachfrage in dem bevölkerungsreichsten Land Europas und der weltweit viertgrößten Volkswirtschaft groß. Zu den Pluspunkten gehören außerdem die Energiesicherheit durch stabile Netze, die hohe mobile Breitbandnutzung, die Cybersicherheit und der steigende Anteil erneuerbarer Energieträger am Strommix. Zu den Nachteilen des Standorts Deutschland zählen vor allem die hohen Energiepreise sowie die langwierigen, komplexen Genehmigungsvorgänge und die damit verbundenen Auflagen.

Quelle: heise.de


Schreiben Sie uns!
Vielen Dank für das Weiterempfehlen!

Weitere Artikel zum Thema "IT & Telekommunikation"

Archiv Durchsuchen


informativ

SAVE THE DATE!!!

Die 15. Mitgliederversammlung der Arbeitgebervereinigung für Unternehmen aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e.V. (AGEV) findet voraussichtlich am Freitag, dem 18. Juni 2021, in Bonn statt.

 

 


Nächste VeranstaltungenMomentan sind keine Veranstaltungen geplant.

Berichte vergangener Veranstaltungen

Bitcoins und das Klima

23 Mio. t CO2

wurden im Jahr 2018 weltweit für die Produktion von Bitcoins die Luft geblasen, ungefähr so viel wie das Land Sri Lanka insgesamt emittiert hat.

Wird durch die Nutzung von Bitcoins auf der anderen Seite auch soviel CO2 wieder eingespart? Eine spannende Frage, die zumindest zz. noch mit einem klaren Nein beantwortet werden muss.

Quelle: Fachzeitschrift "Joule"


Altersvorsorgepflicht

Der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD sieht die Einführung einer Altersvorsorge-pflicht für Selbstständige vor, die nicht bereits pflichtversichert sind. Über die Bundesarbeits-gemeinschaft Selbstständigen-verbände (BAGSV) nimmt die AGEV an der Diskussion teil. 24 Berufs-/ Selbstständigenverbände und -initiativen tragen das Positionspapier mit.


DienstAGEV

Newsletter "DienstAGEV"

Für alle, die die AGEV-Themen näher kennenlernen und überhaupt immer auf dem Laufenden sein wollen:

Jeden zweiten Dienstag erscheint der AGEV-Newsletter, den Sie hier bestellen können.

Zum Archiv der Editorials des Newsletters