Mitglieder-Bereich | Newsletter

Arbeitgebervereinigung für Unternehmen
aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e. V.

Netzausbau zu langsam

Beim Ausbau des Funknetzes hinkt Deutschland hinterher. Verkehrsminister Andreas Scheuer kritisiert nun die Bürgermeister und Genehmigungsbehörden.

Im Vergleich zum europäischen Ausland dauert die Realisierung neuer Infrastruktur, etwa das Errichten von Sendemasten, in Deutschland dreimal so lange. Scheuer führt den langsamen Ausbau auf mangelnde Abstimmung zwischen Bund und Kommunen zurück sowie auf Vorbehalte aus der Bevölkerung. In Zusammenarbeit mit den Landes- und Kommunalbehörden sollen Wege gefunden werden, Genehmigungsverfahren zu beschleunigen. Unterstützung sollen die Behörden von einer Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft erhalten, die der Bund gründen möchte. Neben Beratungsangeboten soll die Gesellschaft selbst Aufträge für Sendemasten vergeben.

Außerdem kündigte der Minister eine Aufklärungskampagne an, um Vorbehalte gegen Masten und die Angst vor Strahlenbelastung in der Bevölkerung abzubauen.

Die Anstrengungen des Bundesministers sind dringend notwendig, denn laut COMPUTER BILD werden die Netze immer langsamer. Im Vergleich zum Vorjahr ist die mittlere Geschwindigkeit bei der Smartphone-Nutzung im mobilen Internet in Deutschland zurückgegangen: Die Telekom fiel von 43,7 auf 28,1 Mbps zurück, Vodafone von 36,4 auf 21,1 Mbps. Der Tempo-Rückgang im O2-Netz fiel moderat aus (von 26,9 auf 20,5 Mbps).

Quelle: Rundfunk Berlin-Brandenburg, COMPUTER BILD Digital GmbH
 


Schreiben Sie uns!
Vielen Dank für das Weiterempfehlen!

Weitere Artikel zum Thema "Politik"

Archiv Durchsuchen


informativ

Ankündigung

 

Wir werden Sie frühzeitig mit dem Themenplan und den Details zur Durchführung einladen. Geplanter Termin: Donnerstag, 1. Oktober 2020.


Nächste VeranstaltungenMomentan sind keine Veranstaltungen geplant.

Berichte vergangener Veranstaltungen

Coronavirus FAQ

Christian Solmecke, bundesweit bekannter Rechtsanwalt und Partner der Kölner Kanzlei WBS und Kooperationspartner der AGEV, beantwortet die wichtigsten Fragen zu den Themen „Veranstaltungen“, „Was darf der Staat“, „Arbeitsrecht“, „Reisen“ und „Events“.


Bitcoins und das Klima

23 Mio. t CO2

wurden im Jahr 2018 weltweit für die Produktion von Bitcoins die Luft geblasen, ungefähr so viel wie das Land Sri Lanka insgesamt emittiert hat.

Wird durch die Nutzung von Bitcoins auf der anderen Seite auch soviel CO2 wieder eingespart? Eine spannende Frage, die zumindest zz. noch mit einem klaren Nein beantwortet werden muss.

Quelle: Fachzeitschrift "Joule"


Altersvorsorgepflicht

Der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD sieht die Einführung einer Altersvorsorge-pflicht für Selbstständige vor, die nicht bereits pflichtversichert sind. Über die Bundesarbeits-gemeinschaft Selbstständigen-verbände (BAGSV) nimmt die AGEV an der Diskussion teil. 24 Berufs-/ Selbstständigenverbände und -initiativen tragen das Positionspapier mit.


DienstAGEV

Newsletter "DienstAGEV"

Für alle, die die AGEV-Themen näher kennenlernen und überhaupt immer auf dem Laufenden sein wollen:

Jeden zweiten Dienstag erscheint der AGEV-Newsletter, den Sie hier bestellen können.

Zum Archiv der Editorials des Newsletters