Mitglieder-Bereich | Newsletter

Arbeitgebervereinigung für Unternehmen
aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e. V.

BMWi fördert KI-Start-ups

Für mehr Vernetzung von Forschung und Wirtschaft: Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) stockt die Gelder auf und unterstützt gezielt Start-ups im KI-Bereich.

Um KI-Start-ups zu fördern, erhöht das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) bis Ende 2024 die Förderung des EXIST-Programms und des German Accelerator um 46,5 Millionen Euro. Mit EXIST will das BMWi das Gründungsklima an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen verbessern, Anreize schaffen und Unternehmensgründer aus der Forschung unterstützen. Weiterhin sollen KI-Unternehmen und Wirtschaft mit Universitäten und Forschungseinrichtungen besser vernetzt werden. Das betrifft nicht nur ausgewählte Regionen in Deutschland. Auch international soll sich die Sichtbarkeit Deutschlands im KI-Bereich verbessern. Das gilt vor allem für die Innovationszentren des German Accelerator in Boston, Silicon Valley und Singapur.

KI-Förderung durch Berliner Universitäten

Science & Start-ups ist das erste geförderte Modellvorhaben in Berlin. Es ist ein Programm verschiedener Berliner Universitäten – Technische Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin, Charité Universitätsmedizin Berlin und Freie Universität Berlin –, das Hilfe bei Unternehmensgründungen bietet. Es erhält vom BMWi 6,85 Millionen Euro speziell für den Bereich künstliche Intelligenz. Dabei soll das Modellvorhaben den gesamten Lebenszyklus vom Identifizieren einer Idee mit Gründungspotenzial über die Machbarkeitsphase bis zum Accelerator-Programm am neuen KI-Campus Berlin durchlaufen.

Quelle:  heise.de


Schreiben Sie uns!
Vielen Dank für das Weiterempfehlen!

Weitere Artikel zum Thema "Politik"

Archiv Durchsuchen


informativ

AGEV-Mitgliederversammlung

Die 15. Mitgliederversammlung der Arbeitgebervereinigung für Unternehmen aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e.V. (AGEV) findet am Freitag, dem 27. August 2021, in Bonn statt.

 

 


Bitcoins und das Klima

23 Mio. t CO2

wurden im Jahr 2018 weltweit für die Produktion von Bitcoins die Luft geblasen, ungefähr so viel wie das Land Sri Lanka insgesamt emittiert hat.

Wird durch die Nutzung von Bitcoins auf der anderen Seite auch soviel CO2 wieder eingespart? Eine spannende Frage, die zumindest zz. noch mit einem klaren Nein beantwortet werden muss.

Quelle: Fachzeitschrift "Joule"


Altersvorsorgepflicht

Der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD sieht die Einführung einer Altersvorsorge-pflicht für Selbstständige vor, die nicht bereits pflichtversichert sind. Über die Bundesarbeits-gemeinschaft Selbstständigen-verbände (BAGSV) nimmt die AGEV an der Diskussion teil. 24 Berufs-/ Selbstständigenverbände und -initiativen tragen das Positionspapier mit.


DienstAGEV

Newsletter "DienstAGEV"

Für alle, die die AGEV-Themen näher kennenlernen und überhaupt immer auf dem Laufenden sein wollen:

Jeden zweiten Dienstag erscheint der AGEV-Newsletter, den Sie hier bestellen können.

Zum Archiv der Editorials des Newsletters