Mitglieder-Bereich | Newsletter

Arbeitgebervereinigung für Unternehmen
aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e. V

Lachen fördert den Erfolg

Der Volksmund weiß: „Lachen ist die beste Medizin“ und liegt damit richtig. Auch am Arbeitsplatz sollte der Humor nicht zu kurz kommen, denn er wirkt sich positiv auf das Arbeitsergebnis aus. (Bildnachweis: pixabay.com)

Wissenschaftliche Studien belegen die Auswirkung von Humor und Lachen auf den Körper: Lachen entspannt, die Herzfrequenz sowie der Blutdruck sinken. Die beim Lachen ausgeschütteten Glückshormone reduzieren zudem Angst, Anspannung und Stress. Humor und Lachen fördern somit die geistige Flexibilität, verbessern die Zusammenarbeit unter Kollegen und nachweislich die Gesundheit. So werden Führungskräfte, die sich auch in kritischen Momenten ihre Leichtigkeit und einen humorvollen Blick auf das Geschehen bewahren, als kompetenter, lösungsorientierter und sympathischer wahrgenommen.

Quelle: TÜV Rheinland AG


Schreiben Sie uns!
Vielen Dank für das Weiterempfehlen!

Weitere Artikel zum Thema "Praxis"

Archiv Durchsuchen


DienstAGEV

Newsletter "DienstAGEV"

Für alle, die die AGEV-Themen näher kennenlernen und überhaupt immer auf dem Laufenden sein wollen:

Jeden zweiten Dienstag erscheint der AGEV-Newsletter, den Sie hier bestellen können.

Zum Archiv der Editorials des Newsletters

267

Prozent des EU-Durchschnitts erreichte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Kopf im Jahr 2016 in Luxemburg, ausgedrückt in Kaufkraftstandards. Das zeigen Berechnungen der europäischen Statistikbehörde Eurostat. Danach folgten Österreich und Deutschland mit 126 bzw. 123 Prozent. Das niedrigste BIP pro Kopf hatten Kroatien und Bulgarien mit gerade einmal 59 bzw. 48 Prozent des EU-Durchschnitts.