Mitglieder-Bereich | Newsletter

Arbeitgebervereinigung für Unternehmen
aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e. V.

Unternehmenswandel gesund bewältigen

40 Prozent der abhängig Beschäftigten sind von Restrukturierungen betroffen, legt eine Erwerbstätigenbefragung von BIBB/BAuA offen.

Dem Bericht zufolge äußerten 40 Prozent der abhängig Beschäftigten, dass sie in den vergangenen zwei Jahren wesentliche Umstrukturierungen in ihrem unmittelbaren Arbeitsumfeld erfahren haben. Solche Restrukturierungen, wie beispielsweise Ver- oder Auslagern von Unternehmensteilen, erhöhen das Risiko gesundheitlicher Beschwerden bei den Betroffenen. Ebenso sehen sie sich einer erhöhten Arbeitsintensität ausgesetzt. Gutes Führungsverhalten mildert diese Auswirkungen. Diese und weitere Ergebnisse enthält das neue Faktenblatt „Gesund durch die Restrukturierung - Das Führungsverhalten ist wichtig“ der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA).

Faktor Unternehmensgröße

Am häufigsten erfolgen Restrukturierungen im produzierenden Gewerbe (47 Prozent), dicht gefolgt vom Wirtschaftszweig „Öffentliche und private Dienstleistungen“ (43 Prozent). Am seltensten berichten Beschäftigte im Baugewerbe (21 Prozent) von solchen Veränderungen in den Betrieben. Dabei sind Beschäftigte aus größeren Unternehmen deutlich häufiger als aus kleineren Unternehmen von Restrukturierungen betroffen. Die Ergebnisse zeigen ebenfalls: Kommt es in Betrieben zu Veränderungsprozessen, spielen die Führungskräfte eine zentrale Rolle für Gesundheit und Wohlbefinden der Beschäftigten. Betroffene, die häufig Unterstützung sowie Lob und Anerkennung durch direkte Vorgesetzte erhalten, berichten seltener von psychosomatischen Beschwerden, wie Erschöpfung, Reizbarkeit oder Schlafstörungen. Außerdem sind sie mit ihrer Arbeit zufriedener.

Die BAuA hat eine zweitägige Weiterbildungsmaßnahme für Führungskräfte entwickelt. Dort lernen Führungskräfte Probleme und Konfliktpotenziale zu erkennen, die in betrieblichen Veränderungsprozessen relevant für Wohlbefinden und Gesundheit sind. Darauf aufbauend vermittelt die Weiterbildung das Wissen, wie Führungskräfte in Restrukturierungprozessen angemessen kommunizieren und die nötige Transparenz für Beschäftigte herstellen können.

Weitere Informationen zum Qualifizierungstool finden Sie hier.


Schreiben Sie uns!
Vielen Dank für das Weiterempfehlen!

Weitere Artikel zum Thema "Praxis"

Archiv Durchsuchen


informativ

Ankündigung

 

Wir werden Sie frühzeitig mit dem Themenplan und den Details zur Durchführung einladen. Geplanter Termin: Donnerstag, 1. Oktober 2020.


Nächste VeranstaltungenMomentan sind keine Veranstaltungen geplant.

Berichte vergangener Veranstaltungen

Coronavirus FAQ

Christian Solmecke, bundesweit bekannter Rechtsanwalt und Partner der Kölner Kanzlei WBS und Kooperationspartner der AGEV, beantwortet die wichtigsten Fragen zu den Themen „Veranstaltungen“, „Was darf der Staat“, „Arbeitsrecht“, „Reisen“ und „Events“.


Bitcoins und das Klima

23 Mio. t CO2

wurden im Jahr 2018 weltweit für die Produktion von Bitcoins die Luft geblasen, ungefähr so viel wie das Land Sri Lanka insgesamt emittiert hat.

Wird durch die Nutzung von Bitcoins auf der anderen Seite auch soviel CO2 wieder eingespart? Eine spannende Frage, die zumindest zz. noch mit einem klaren Nein beantwortet werden muss.

Quelle: Fachzeitschrift "Joule"


Altersvorsorgepflicht

Der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD sieht die Einführung einer Altersvorsorge-pflicht für Selbstständige vor, die nicht bereits pflichtversichert sind. Über die Bundesarbeits-gemeinschaft Selbstständigen-verbände (BAGSV) nimmt die AGEV an der Diskussion teil. 24 Berufs-/ Selbstständigenverbände und -initiativen tragen das Positionspapier mit.


DienstAGEV

Newsletter "DienstAGEV"

Für alle, die die AGEV-Themen näher kennenlernen und überhaupt immer auf dem Laufenden sein wollen:

Jeden zweiten Dienstag erscheint der AGEV-Newsletter, den Sie hier bestellen können.

Zum Archiv der Editorials des Newsletters