Mitglieder-Bereich | Newsletter

Arbeitgebervereinigung für Unternehmen
aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e. V.

Erfolgsfaktor: Mobile Ladezeiten

Heute surfen sehr viele User vorwiegend mit ihrem Smartphone im Internet. Auch Online-Einkäufe werden immer häufiger mit dem Handy getätigt. Deshalb spielt die Nutzerfreundlichkeit von mobilen Websites eine entscheidende Rolle für den Verkaufserfolg im Netz.

In einer Umfrage von Google aus dem vergangenen Jahr waren lange Ladezeiten auf mobilen Websites ein häufig genanntes Ärgernis. Insbesondere für die Optimierung von Webshops ist eine kurze Ladegeschwindigkeit deshalb entscheidend. Denn wird eine Seite nach drei Sekunden noch nicht geladen ist, steigen mehr als die Hälfte der Nutzer aus. Die durchschnittliche Seitenladezeit in Deutschland beträgt 2,6 Sekunden. Es besteht aber immer noch Verbesserungsbedarf.

Eigene Ladezeiten überprüfen und optimieren

Mit dem Google-Tool Test My Site können Webseitenbetreiber herausfinden, ob ihre Website in den vergangenen Monaten schneller geworden ist, wie sie im Vergleich zum Auftritt anderer Unternehmen abschneidet und wie sich eine kürzere Ladezeit auf den Umsatz auswirken würde. Sie erhalten Optimierungsvorschläge, mit denen sich die Websitegeschwindigkeit und die Ladezeit einzelner Seiten verbessern lassen. All diese Empfehlungen können sie auch zusammengefasst als Bericht herunterladen.

Beschleunigung durch neue Technologien

Darüber hinaus bietet Google neue Technologien wie Accelerated Mobile Pages (AMP) an. Dabei handelt es sich um eine Open-Source-Bibliothek, die Seitenladezeiten von einer Sekunde ermöglicht. Seit Juli 2018 kann die Geschwindigkeit auf Mobilgeräten in Google Ads beobachtet werden, wobei 90 Prozent der AMP-Seiten mit 10/10 die volle Punktzahl erreichen. Accelerated Mobile Pages wurden kontinuierlich verbessert und für Seiten mit dynamischen Inhalten optimiert. Die Optimierung lohnt sich: Denn mit dem Anstieg der Websitegeschwindigkeit steigt in der Regel auch die Conversion Rate.


Schreiben Sie uns!
Vielen Dank für das Weiterempfehlen!

Weitere Artikel zum Thema "Praxis"

Archiv Durchsuchen


informativ

AGEV-Unternehmertreff


Christian Solmecke, Rechtsanwalt für Medienrecht und IT-Recht, antwortet regelmäßig auf Fragestellungen rund um das Thema DSGVO und berichtet über aktuelle Entwicklungen.

weitere Informationen:  Alle Neuigkeiten zur DSGVO


Bitcoins und das Klima

23 Mio. t CO2

wurden im Jahr 2018 weltweit für die Produktion von Bitcoins die Luft geblasen, ungefähr so viel wie das Land Sri Lanka insgesamt emittiert hat.

Wird durch die Nutzung von Bitcoins auf der anderen Seite auch soviel CO2 wieder eingespart? Eine spannende Frage, die zumindest zz. noch mit einem klaren Nein beantwortet werden muss.

Quelle: Fachzeitschrift "Joule"


Altersvorsorgepflicht

Der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD sieht die Einführung einer Altersvorsorge-pflicht für Selbstständige vor, die nicht bereits pflichtversichert sind. Über die Bundesarbeits-gemeinschaft Selbstständigen-verbände (BAGSV) nimmt die AGEV an der Diskussion teil. 24 Berufs-/ Selbstständigenverbände und -initiativen tragen das Positionspapier mit.


DienstAGEV

Newsletter "DienstAGEV"

Für alle, die die AGEV-Themen näher kennenlernen und überhaupt immer auf dem Laufenden sein wollen:

Jeden zweiten Dienstag erscheint der AGEV-Newsletter, den Sie hier bestellen können.

Zum Archiv der Editorials des Newsletters