Mitglieder-Bereich | Newsletter

Arbeitgebervereinigung für Unternehmen
aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e. V.

Alte Elektrogeräte: wohin?

Monitore, Notebooks, Drucker: Jedes vierte Unternehmen in Deutschland spendet noch funktionsfähige, aber nicht mehr genutzte Elektrogeräte an wohltägige Organisationen, wie eine Studie des Digitalverbands Bitkom zeigt. Über den Umgang mit Altgeräten.

Mehr als jedes zweite Unternehmen (56 Prozent) sorgt laut der Bitkom-Studie dafür, dass Altgeräte fachgerecht entsorgt werden. Die meisten Unternehmen kombinieren mehrere Möglichkeiten von Wiederverwendung, Verwertung und Entsorgung. „Im Sinne einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft ist es wichtig, dass auf Dauer ungenutzte Geräte möglichst bald wiederverwendet oder fachgerecht verwertet werden“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder.

Tipps zum Umgang mit Altgeräten:

Ausrangierte Elektrogeräte im B2B-Bereich sollten wiederverwendet, über einen zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb fachgerecht verwertet oder je nach Vereinbarung direkt dem Hersteller zurückgegeben werden. Wichtig ist dabei die Meldung der entsorgten Elektrogeräte an die Stiftung ear, die in den meisten Fällen in der Verantwortung des Unternehmens liegt. So kann jedes Unternehmen dazu beitragen die Sammelquote für Elektroaltgeräte in Deutschland zu erreichen.

Hersteller und Händler von Elektrogeräten sind verschiedenen Gesetzen zur Umsetzung der WEEE-Richtlinie (WEEE = Waste of Electrical and Electronic Equipment) verpflichtet. Damit werden auch die Rücknahme und Entsorgung der Elektroaltgeräte sowie deren Finanzierung geregelt. Der weee-full-service unterstützt Unternehmen bei diesen Verpflichtungen mit europaweiten Compliance-Lösungen für Elektrogeräte, Batterien und Verpackungen. Mehr dazu bei WEEE.

Neben ausführlichen Informationen rund um das Thema fachgerechtes Recycling bietet das Gemeinschaftsprojekt der Elektrogeräte Recycling GmbH (EGR) WEEE auch den Ankauf gebrauchter IT-Geräte an. Mehr dazu lesen Sie hier.

Für den guten Zweck

Das Hilfsprojekt Labdoo ist eine weltweite, private Initiative von ehrenamtlichen Helfern. Das Projekt sammelt ungenutzte, ausgemusterte Laptops, Tablets oder eBook Reader für Auslandsprojekte und gegebenenfalls  auch PCs für regionale Projekte im Inland. Infos dazu gibt es bei Labdoo.


Schreiben Sie uns!
Vielen Dank für das Weiterempfehlen!

Weitere Artikel zum Thema "Praxis"

Archiv Durchsuchen


informativ

SAVE THE DATE!!!

Die 15. Mitgliederversammlung der Arbeitgebervereinigung für Unternehmen aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e.V. (AGEV) findet voraussichtlich am Freitag, dem 18. Juni 2021, in Bonn statt.

 

 


Nächste VeranstaltungenMomentan sind keine Veranstaltungen geplant.

Berichte vergangener Veranstaltungen

Bitcoins und das Klima

23 Mio. t CO2

wurden im Jahr 2018 weltweit für die Produktion von Bitcoins die Luft geblasen, ungefähr so viel wie das Land Sri Lanka insgesamt emittiert hat.

Wird durch die Nutzung von Bitcoins auf der anderen Seite auch soviel CO2 wieder eingespart? Eine spannende Frage, die zumindest zz. noch mit einem klaren Nein beantwortet werden muss.

Quelle: Fachzeitschrift "Joule"


Altersvorsorgepflicht

Der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD sieht die Einführung einer Altersvorsorge-pflicht für Selbstständige vor, die nicht bereits pflichtversichert sind. Über die Bundesarbeits-gemeinschaft Selbstständigen-verbände (BAGSV) nimmt die AGEV an der Diskussion teil. 24 Berufs-/ Selbstständigenverbände und -initiativen tragen das Positionspapier mit.


DienstAGEV

Newsletter "DienstAGEV"

Für alle, die die AGEV-Themen näher kennenlernen und überhaupt immer auf dem Laufenden sein wollen:

Jeden zweiten Dienstag erscheint der AGEV-Newsletter, den Sie hier bestellen können.

Zum Archiv der Editorials des Newsletters