Mitglieder-Bereich | Newsletter

Arbeitgebervereinigung für Unternehmen
aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e. V.

Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit sichern

Die Sicherung der Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit bleibt weiterhin die größte Herausforderung für die mittelständischen Unternehmen. Zu diesem Ergebnis kommt die jüngste Experten-Befragung des Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn.

Zum dritten Mal nach 2014 und 2017 waren Vertreter aus Wirtschaftspolitik, Wissenschaft und Wirtschaft für das Zukunftspanel Mittelstand zu den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen für die mittelständischen Unternehmen befragt worden. Demnach hinterlässt die Corona-Pandemie zwar in fast allen mittelstandsrelevanten Handlungsfeldern ihre Spuren – sofern die Ansteckungszahlen jedoch nicht weiter steigen und dies nicht erneut die wirtschaftliche Situation beeinträchtigt, haben sich die meisten mittelständischen Unternehmen aus Sicht der Experten jedoch auf die „Neue Normalität“ eingestellt.

Allerdings erwarten die Vertreter und Vertreterinnen aus Wirtschaft, Wirtschaftspolitik und Wissenschaft, dass auch nach der Corona-Pandemie die konsequente Implementierung von digitalen Technologien entscheidend für die Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit der mittelständischen Unternehmen sein wird. Entsprechend fordern sie die Politik auf, die digitale Infrastruktur auszubauen und die IT-Sicherheit zu erhöhen. Zugleich müssten aber auch die mittelständischen Unternehmen die Entwicklung und den Erwerb digitaler Kompetenzen bei ihren eigenen Mitarbeitern stetig fördern.

Das Zukunftspanel Mittelstand 2020 des IfM können Sie hier herunterladen.


Schreiben Sie uns!
Vielen Dank für das Weiterempfehlen!

Weitere Artikel zum Thema "Nachrichten"

Archiv Durchsuchen


informativ

02.12.2020 - Online -


Nächste VeranstaltungenMomentan sind keine Veranstaltungen geplant.

Berichte vergangener Veranstaltungen

Coronavirus FAQ

Christian Solmecke, bundesweit bekannter Rechtsanwalt und Partner der Kölner Kanzlei WBS und Kooperationspartner der AGEV, beantwortet die wichtigsten Fragen zu den Themen „Veranstaltungen“, „Was darf der Staat“, „Arbeitsrecht“, „Reisen“ und „Events“.


Bitcoins und das Klima

23 Mio. t CO2

wurden im Jahr 2018 weltweit für die Produktion von Bitcoins die Luft geblasen, ungefähr so viel wie das Land Sri Lanka insgesamt emittiert hat.

Wird durch die Nutzung von Bitcoins auf der anderen Seite auch soviel CO2 wieder eingespart? Eine spannende Frage, die zumindest zz. noch mit einem klaren Nein beantwortet werden muss.

Quelle: Fachzeitschrift "Joule"


Altersvorsorgepflicht

Der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD sieht die Einführung einer Altersvorsorge-pflicht für Selbstständige vor, die nicht bereits pflichtversichert sind. Über die Bundesarbeits-gemeinschaft Selbstständigen-verbände (BAGSV) nimmt die AGEV an der Diskussion teil. 24 Berufs-/ Selbstständigenverbände und -initiativen tragen das Positionspapier mit.


DienstAGEV

Newsletter "DienstAGEV"

Für alle, die die AGEV-Themen näher kennenlernen und überhaupt immer auf dem Laufenden sein wollen:

Jeden zweiten Dienstag erscheint der AGEV-Newsletter, den Sie hier bestellen können.

Zum Archiv der Editorials des Newsletters