Mitglieder-Bereich | Newsletter

Arbeitgebervereinigung für Unternehmen
aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e. V

Recht


Bitcoins versteuern?

19.02.2018

Kryptowährungen sind riskante Anlagen, dafür bieten sie hohe Gewinne. Die Attraktivität verleitet viele Anleger, in digitale Währungen wie Bitcoin zu investieren, doch muss man die erzielten Gewinne versteuern? (Bildnachweis: pixabay.com)


 weiter

Lockerung beim Geoblocking

12.02.2018

Der digitale Binnenmarkt wächst weiter zusammen. Demnächst wird es Händlern erschwert, Online-Käufer aus dem EU-Ausland zu blockieren oder ihnen die Ware oder Dienstleistung zu einem anderen Preis anzubieten. (Bildnachweis: pixabay.com)


 weiter

Der allerbeste Arbeitgeber!

05.02.2018

Vorsicht vor Aussagen und Versprechen in Stellenanzeigen. Im Werben um qualifizierte Mitarbeiter versuchen Arbeitgeber, sich besonders positiv hervorzuheben. Dieses Buhlen um Fachkräfte kann zu Abmahnungen und Schadensersatzansprüchen führen. (Bildnachweis: pixabay.com)


 weiter

Staatstrojaner jetzt auch auf Handys

05.02.2018

Laut Medienberichten sind jetzt auch unsere Handys nicht mehr sicher vor dem Zugriff des Staats. Denn das Bundeskriminalamt (BKA) setzt seit Kurzem offenbar Trojaner für die Überwachung auch von Handys und Tablets ein. (Bildnachweis: pixabay.com)


 weiter

Verbot von Negativzinsen

29.01.2018

Die Volksbank Reutlingen hat für bestehende Geldanlagen einen Negativzins eingeführt. Die Richter am Landgericht Tübingen untersagten der Bank, die nachträglich eingeführten Negativzinsen zu erheben. (Bildnachweis: pixabay.com) 


 weiter

Urheberrecht – Tipps, Tricks und Klicks

29.01.2018

Fast jeder Nutzer von sozialen Medien teilt fremde Inhalte. Die wenigsten wissen, was erlaubt ist oder nicht. Manche blenden die rechtlichen Fragen einfach aus. Was erlaubt ist, erläutert eine neue Broschüre. (Bildnachweis: pixabay.com)


 weiter

Datenzugriff: IT-Verbände warnen US-Richter

22.01.2018

Im Februar entscheiden die Richter am Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten, ob US-Behörden direkten Zugriff auf Personendaten aus Europa erhalten. Europäische Digitalverbände erklären den Richtern in einem Brief, dass dieses Zugriffsrecht unvereinbar mit EU-Datenschutzrecht ist und warnen vor wirtschaftlichen Schäden. (Bildnachweis: pixabay.com)


 weiter

Heimliche Gesprächsaufzeichnung verboten

15.01.2018

Angestellten, die ein Personalgespräch heimlich aufnehmen, darf der Arbeitgeber außerordentlich kündigen. Der Angestellte verletzt mit der Aufnahme das allgemeine Persönlichkeitsrecht seiner Gesprächspartner. (Bildnachweis: pixabay.com)


 weiter

Gefälschte Abmahnbriefe im Umlauf

08.01.2018

Dreiste Betrüger geben sich als Berliner Rechtsanwaltskanzlei aus und mahnen Bundesbürger ab. Sie verlangen für die Nutzung der Streaming-Plattform kinox.to 900 Euro von ihren Opfern. Was sollten Geschädigte jetzt tun? (Bildnachweis: pixabay.com)


 weiter

Machen Netzsperren wirklich Sinn?

05.01.2018

Im November des vergangenen Jahres hat das EU-Parlament eine Verordnung beschlossen, die nationalen Verbraucherschutzorganisationen das Recht einräumt, Netzsperren ohne gerichtliche Anordnung durchzusetzen. Doch die Verbraucherschützer sind gar nicht begeistert davon. (Bildnachweis: pixabay.com/VISHNU_KV)


 weiter

Gutscheine verfallen

02.01.2018

Zu Weihnachten verschenkte jeder zweite Deutsche einen Gutschein. Wer einen Geschenkgutschein erhalten hat, sollte diesen möglichst bald einlösen, denn auch diese können verfallen. (Bildnachweis: Ben White, Unsplash)


 weiter

Wie viele Ersthelfer braucht ein Betrieb?

02.01.2018

Unfälle können überall passieren, so auch bei der Arbeit. Verletzt sich ein Mitarbeiter, können geschulte Ersthelfer mitunter Leben retten. Doch ab wann und wie viele Ersthelfer benötigt ein Betrieb? (Bildnachweis: pixabay.com)


 weiter

Kennzeichnungspflichten auf Instagram

18.12.2017

Die soziale Bildplattform Instagram eignet sich besonders, eigene Produkte zu promoten oder diese von sogenannten Influencern vorstellen zu lassen. Ein Leitfaden klärt auf, wann Influencer Marketing zu Schleichwerbung wird. (Bildnachweis: NeONBRAND on Unsplash)


 weiter

Rechtliche Änderungen für Shop- und Seitenbetreiber in 2018

18.12.2017

Im Jahr 2018 beschert der Gesetzgeber all denen eine Menge Arbeit, die eine Internetseite oder einen Internet-Shop betreiben. Davon ist also praktisch jeder Unternehmer betroffen. (Bildnachweis: pixaby.com / IO-Images)


 weiter

Luxuswaren: Vertriebsverbot rechtens

11.12.2017

Die Richter am Europäischen Gerichtshof erlauben es Herstellern, ihren Händlern Vertriebswege zu verbieten, um das Luxusimage ihrer Ware zu wahren. Das Gerichtsurteil bezieht sich ausschließlich auf Luxusartikel. (Bildnachweis: pixabay.com)


 weiter

Preiserhöhung unwirksam - Kunden richtig informieren

04.12.2017

Preiserhöhungen sind bei Kunden kein Mittel, um seine Beliebtheit zu erhöhen. Dies dachte sich wahrscheinlich auch der Mobilfunkanbieter Drillisch, der seine Kunden über einen Preisanstieg nicht mit aller Deutlichkeit hinwies. Richter kippten die Preiserhöhung. (Bildnachweis: pixabay.com)


 weiter

Unterlassungspflicht: Dritte nicht vergessen!

04.12.2017

Die Pflichten bei einer Unterlassung sind umfangreicher, als Betroffene denken. Wer eine Unterlassung für eine Internethandlung abgegeben hat, muss die fraglichen Inhalte auf seinen Seiten löschen, auch bei Dritten wie Suchmaschinen. (Bildnachweis: pixabay.com)


 weiter

Studenten günstig beschäftigen

27.11.2017

Studenten sind für viele Arbeitgeber attraktive Mitarbeiter. Als Werkstudenten lassen sie sich  flexibel einsetzen und günstig beschäftigen. Was Arbeitgeber über die Einstellung von Studenten wissen müssen, erklärt eine neue Broschüre. (Bildnachweis: pixabay.com)


 weiter

PayPal-Käuferschutz aufgeweicht

27.11.2017

Der Bundesgerichtshof stärkt die Rechte von Händlern, die Zahlungen über den Dienst PayPal abwickeln. Die Richter haben sich mit der PayPal-Käuferschutzrichtlinie beschäftigt. (Bildnachweis: pixabay.com)


 weiter

Archiv Durchsuchen


DienstAGEV

Newsletter "DienstAGEV"

Für alle, die die AGEV-Themen näher kennenlernen und überhaupt immer auf dem Laufenden sein wollen:

Jeden zweiten Dienstag erscheint der AGEV-Newsletter, den Sie hier bestellen können.

Zum Archiv der Editorials des Newsletters

267

Prozent des EU-Durchschnitts erreichte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Kopf im Jahr 2016 in Luxemburg, ausgedrückt in Kaufkraftstandards. Das zeigen Berechnungen der europäischen Statistikbehörde Eurostat. Danach folgten Österreich und Deutschland mit 126 bzw. 123 Prozent. Das niedrigste BIP pro Kopf hatten Kroatien und Bulgarien mit gerade einmal 59 bzw. 48 Prozent des EU-Durchschnitts.