Mitglieder-Bereich | Newsletter

Arbeitgebervereinigung für Unternehmen
aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e. V.

DienstAGEV - 17. Kalenderwoche 2020

Liebe Leserin,
lieber Leser,

in den USA konnte man gestern für -37 $ ein Fass Öl kaufen. Also - der Verkäufer resp. Verschenker von 159 l Öl musste den Betrag obendrauf legen, wenn ihm das Fass jemand abnehmen sollte. Dieses völlig irrationale Szenario zeigt, welche Ausmaße die Krise bereits jetzt angenommen hat. Der Geschäftsmann Trump überlegt natürlich mit oberster Priorität, ob er nicht die Erdölvorräte des Landes aufstocken soll.

Die Welt gerät an vielen Stellen aus den Fugen, und es ist völlig offen, ob und wie und wo sie wieder gekittet werden kann. Obwohl Deutschland seinen Job im Großen und Ganzen sehr gut macht, unser ausgeprägter Föderalismus seine Vorzüge, aber auch Schattenseiten, offenbart und die Menschen der Politik und den Virologen weitestgehend folgen, erleben wir ein wirtschaftliches und wohl auch soziales Desaster in mehreren Branchen. Tourismus, Veranstaltungswirtschaft, Gastronomie, Sport und Kunst, um nur einige zu nennen, erleben ihr Waterloo.

Gleichzeitig muss der Staat bei wegbrechenden Steuereinnahmen Schulden in einer Dimension anhäufen, die uns mindestens eine Generation lang drücken werden, wahrscheinlicher ist jedoch, dass sie mit Inflation bekämpft oder noch wahrscheinlicher, dass sie nie zurückgezahlt werden können. Zudem wird es in den nächsten Jahren einen Schub bei den Sozialkosten geben, weil alle Versicherungsträger immense Ausgabensteigerungen verzeichnen werden, vom Einstieg der Babyboomer in die Rente über die bessere Ausstattung der Krankenhäuser und der Pflege bis zur Arbeitslosenversicherung.

Inwieweit „Krise“ in diesem Fall auch „Chance“ sein kann, was Digitalisierung und Bildung, aber auch ökologische Nachhaltigkeit angeht, ist ebenfalls völlig unklar. Schon zieht Unheil am Horizont auf, weil die amerikanischen und asiatischen, digitalen Multis Apple, Amazon, Netflix, Alibaba usw. ihre globale Dominanz weiter ausbauen. Auf jeden Fall werden die Themen dieses Editorial auf Jahre füllen.

Für heute zunächst ein ganz konkreter Tipp: Es gibt Unternehmen und Institutionen, die durch die Krise besondere Anforderungen an ihre Mitarbeiter/Innen stellen müssen. Diese – und alle anderen – haben in diesem Jahre die höchst lukrative Möglichkeit, einen einmaligen „Corona“-Bonus (und damit muss ich das unselige Wort doch einmal nutzen) in Höhe von 1.500 € auszuschütten, der steuer- und sozialversicherungsfrei ist. Dadurch dürften Arbeitnehmer im Schnitt 600 € sparen, Arbeitgeber zusätzlich 300 €! Wichtig ist nur, dass es sich um eine zusätzliche Zahlung zum üblichen Entgelt handelt. Vorsichtshalber warten Sie, bis die genaue Gestaltung der Regelung bekannt ist.

Darüber und über vieles andere werden wir Sie wie immer auf unserer Webseite auf dem Laufenden halten.

Holt u kreggel, wie man im Münsterland sagt,

Ihr

Franz J. Grömping

Archiv Durchsuchen


informativ

Coronavirus FAQ

Christian Solmecke, bundesweit bekannter Rechtsanwalt und Partner der Kölner Kanzlei WBS und Kooperationspartner der AGEV, beantwortet die wichtigsten Fragen zu den Themen „Veranstaltungen“, „Was darf der Staat“, „Arbeitsrecht“, „Reisen“ und „Events“.


Nächste VeranstaltungenMomentan sind keine Veranstaltungen geplant.

Berichte vergangener Veranstaltungen

Bitcoins und das Klima

23 Mio. t CO2

wurden im Jahr 2018 weltweit für die Produktion von Bitcoins die Luft geblasen, ungefähr so viel wie das Land Sri Lanka insgesamt emittiert hat.

Wird durch die Nutzung von Bitcoins auf der anderen Seite auch soviel CO2 wieder eingespart? Eine spannende Frage, die zumindest zz. noch mit einem klaren Nein beantwortet werden muss.

Quelle: Fachzeitschrift "Joule"


Altersvorsorgepflicht

Der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD sieht die Einführung einer Altersvorsorge-pflicht für Selbstständige vor, die nicht bereits pflichtversichert sind. Über die Bundesarbeits-gemeinschaft Selbstständigen-verbände (BAGSV) nimmt die AGEV an der Diskussion teil. 24 Berufs-/ Selbstständigenverbände und -initiativen tragen das Positionspapier mit.


DienstAGEV

Newsletter "DienstAGEV"

Für alle, die die AGEV-Themen näher kennenlernen und überhaupt immer auf dem Laufenden sein wollen:

Jeden zweiten Dienstag erscheint der AGEV-Newsletter, den Sie hier bestellen können.

Zum Archiv der Editorials des Newsletters