Mitglieder-Bereich | Newsletter

Arbeitgebervereinigung für Unternehmen
aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e. V.

DienstAGEV - 37. Kalenderwoche 2020

Liebe Leserin,
lieber Leser,

neun Wochen hat es seit der Einreichung gedauert, bis die Petition online ging. Nun steht sie unter der Nummer 112985 im Petitionsforum des Deutschen Bundestages zur Mitzeichnung.

Petent Gerald Baumann, ein IT-Unternehmer aus Dormagen und AGEV-Mitglied, fordert darin ein spezielles Altersvorsorgedepot. Damit sollen bis zur Rente nur Einzahlungen, aber keine Entnahmen erlaubt sein. Als Gegenleistung für diese Beschränkung soll es gesetzlich vor Pfändungen und Verwertung beim Bezug von Sozialleistungen geschützt sein.

Damit sollen Sparer kostengünstig mit renditestarken Investmentfonds ein finanzielles Polster für das Alter aufbauen können, das auch in schwierigen Lebensphasen unangetastet bleibt. Gerald Baumann stört sich daran, dass es nur eine kleine Anzahl privilegierter Finanzprodukte gibt, die zum Beispiel im Fall einer Privatinsolvenz geschützt sind. Er fordert mit seiner Petition also weder eine staatliche Förderung noch einen Steuervorteil. Sein Ziel ist lediglich ein Schutz der angesammelten Gelder bis zur Verwendung im Alter.

Die AGEV hat seit 1995 immer wieder vergleichbare Ideen auf den Weg gebracht, meist allerdings mit der Forderung nach steuerlichen Vorteilen und wohl deswegen auch weitgehend erfolglos. Vielleicht sind Baumanns Aussichten daher besser, für unsere Volkswirtschaft wäre es ein Segen.

Wenn innerhalb von vier Wochen 50.000 Unterstützer die Petition mitzeichnen, erreicht sie das erforderliche Quorum für eine Diskussion mit den Abgeordneten in einer öffentlichen Sitzung des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestages. Zeichnen Sie mit und helfen Sie ihm und uns bei diesem Ziel!

Herzliche Grüße

Ihr

Franz J. Grömping

Archiv Durchsuchen


informativ

Coronavirus FAQ

Christian Solmecke, bundesweit bekannter Rechtsanwalt und Partner der Kölner Kanzlei WBS und Kooperationspartner der AGEV, beantwortet die wichtigsten Fragen zu den Themen „Veranstaltungen“, „Was darf der Staat“, „Arbeitsrecht“, „Reisen“ und „Events“.


Nächste VeranstaltungenMomentan sind keine Veranstaltungen geplant.

Berichte vergangener Veranstaltungen

Bitcoins und das Klima

23 Mio. t CO2

wurden im Jahr 2018 weltweit für die Produktion von Bitcoins die Luft geblasen, ungefähr so viel wie das Land Sri Lanka insgesamt emittiert hat.

Wird durch die Nutzung von Bitcoins auf der anderen Seite auch soviel CO2 wieder eingespart? Eine spannende Frage, die zumindest zz. noch mit einem klaren Nein beantwortet werden muss.

Quelle: Fachzeitschrift "Joule"


Altersvorsorgepflicht

Der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD sieht die Einführung einer Altersvorsorge-pflicht für Selbstständige vor, die nicht bereits pflichtversichert sind. Über die Bundesarbeits-gemeinschaft Selbstständigen-verbände (BAGSV) nimmt die AGEV an der Diskussion teil. 24 Berufs-/ Selbstständigenverbände und -initiativen tragen das Positionspapier mit.


DienstAGEV

Newsletter "DienstAGEV"

Für alle, die die AGEV-Themen näher kennenlernen und überhaupt immer auf dem Laufenden sein wollen:

Jeden zweiten Dienstag erscheint der AGEV-Newsletter, den Sie hier bestellen können.

Zum Archiv der Editorials des Newsletters