Mitglieder-Bereich | Newsletter

Arbeitgebervereinigung für Unternehmen
aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e. V.

DienstAGEV - Archiv der Editorials

DienstAGEV - 41. Kalenderwoche 2020

Liebe Leserin,
lieber Leser,

der Konsummotor sei wieder angesprungen, liest man allenthalben in der Wirtschaftspresse oder auch, er habe „Covid-19 hinter sich gelassen“. Ob das stimmt und ob das dann gut ist für Wirtschaft, Mensch und Umwelt, sei vorläufig dahingestellt. Zumindest für den Onlinehandel sprechen die Zahlen eine klare Sprache.

In den letzten 15 Jahren ist der Onlineumsatz in Deutschland um mehr als 1.200 % gestiegen, während der Gesamtkonsum um 27,5 % angewachsen ist. Und das sind die Zahlen aus der Vor-Corona-Zeit, seitdem hat sich der Trend bekanntlich beschleunigt.

Wie jedes Jahr auch diesmal der Überblick über die Top 10 (2018): Amazon hat es fast geschafft und mit 9,3 Mrd. € knapp so viel Umsatz erzielt wie alle anderen Neun aus den ersten Zehn! Silber geht mit großem Abstand wieder an Otto und Bronze an Zalando.

Auch hinter den großen Drei finden sich die üblichen Verdächtigen: Media Markt mit 1 Mrd. € auf vier, notebooksbilliger.de auf fünf. Lidl befindet sich auf Platz sechs und – für mich jedes Jahr überraschend – Bon Prix auf sieben. Saturn, Cyberport und Alternate komplettieren mit ihrem Elektronikangebot die Top Ten.

Wie man auch an den Firmennamen festmachen kann, überwiegen Elektronik und Kleidung. Mittlerweile kaufen zwei von drei Deutschen im Netz ein, die Anzahl der Paketsendungen dürfte 2020 die Vier-Milliarden-Marke deutlich übertreffen, also ein Paket pro Kopf und Woche vom Säugling bis zum Greis!

Vor drei Monaten hat die AGEV auf Basis einer Studie der Universität Bamberg, aber auch aufgrund der seit Jahren erworbenen eigenen Erkenntnisse und der Einschätzung anderer Experten das Wirtschaftsministerium aufgefordert, eine obligatorische Retourengebühr einzuführen, um den kleinen Unternehmen zumindest die Chance zu verbessern, vom riesigen Kuchen etwas abzubekommen und gleichzeitig die Päckchenanzahl signifikant zu reduzieren.

Leider hat das Ministerium unsere Forderung mit lapidaren Begründungen abgelehnt, wie wir im AGEV magazin und auf agev.de berichtet hatten. Wir sind aber selbstbewusst genug zu prognostizieren, dass das Thema damit nicht erledigt sein wird, sondern in der nächsten Legislaturperiode wieder auf den Tisch kommt. Wetten, dass?

Herzliche Grüße

Ihr

Franz J. Grömping


Newsletterarchiv 2020


Newsletterarchiv 2019

Newsletterarchiv 2017

Newsletterarchiv 2016

Newsletterarchiv 2015

 

Archiv Durchsuchen


informativ

Coronavirus FAQ

Christian Solmecke, bundesweit bekannter Rechtsanwalt und Partner der Kölner Kanzlei WBS und Kooperationspartner der AGEV, beantwortet die wichtigsten Fragen zu den Themen „Veranstaltungen“, „Was darf der Staat“, „Arbeitsrecht“, „Reisen“ und „Events“.


Nächste VeranstaltungenMomentan sind keine Veranstaltungen geplant.

Berichte vergangener Veranstaltungen

Bitcoins und das Klima

23 Mio. t CO2

wurden im Jahr 2018 weltweit für die Produktion von Bitcoins die Luft geblasen, ungefähr so viel wie das Land Sri Lanka insgesamt emittiert hat.

Wird durch die Nutzung von Bitcoins auf der anderen Seite auch soviel CO2 wieder eingespart? Eine spannende Frage, die zumindest zz. noch mit einem klaren Nein beantwortet werden muss.

Quelle: Fachzeitschrift "Joule"


Altersvorsorgepflicht

Der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD sieht die Einführung einer Altersvorsorge-pflicht für Selbstständige vor, die nicht bereits pflichtversichert sind. Über die Bundesarbeits-gemeinschaft Selbstständigen-verbände (BAGSV) nimmt die AGEV an der Diskussion teil. 24 Berufs-/ Selbstständigenverbände und -initiativen tragen das Positionspapier mit.


DienstAGEV

Newsletter "DienstAGEV"

Für alle, die die AGEV-Themen näher kennenlernen und überhaupt immer auf dem Laufenden sein wollen:

Jeden zweiten Dienstag erscheint der AGEV-Newsletter, den Sie hier bestellen können.

Zum Archiv der Editorials des Newsletters