Mitglieder-Bereich | Newsletter

Arbeitgebervereinigung für Unternehmen
aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e. V

AGEV-Mitglied werden!

Bitte füllen Sie folgenden Mitgliedsantrag aus und schicken Sie ihn an uns ab.

Meine Daten
Firma
Anrede
Titel
Vorname
Name
Adresse
PLZ
Ort
   
Telefon
Mobil
Fax
E-Mail
Internet
 
Geburtsdatum 
Beruf
Branche
Rechtsform
Mitarbeiter

Der Mitgliedsbeitrag in der AGEV beträgt einmalig EUR 125,- für die gesamte Dauer der Mitgliedschaft. Der Kontoinhaber erhält eine Rechnung zum Abgleich der Bankdaten. Erst danach wird zu einem vereinbarten Termin der Betrag abgebucht.


Zahlung per

 Lastschrift EUR 125,- einmalige Zahlung für die gesamte Dauer der Mitgliedschaft

Zahlungspflichtiger
Anschrift
IBAN
BIC (8 oder 11 Stellen)
Kreditinstitut

(Pflichtfelder nur bei Zahlung per Lastschrift)
Der Antragsteller/Zahlungspflichtige ermächtigt die AGEV, den Einmalbeitrag vom angegebenen Konto per Lastschriftverfahren einzuziehen. Zugleich weist der Antragsteller/Zahlungspflichtige das kontoführende Kreditinstitut an, die von der AGEV e. V. auf dessen Konto gezogenen Lastschriften einzulösen.
Hinweis: der Antragsteller kann innerhalb von acht Wochen ab Belastungsdatum die Erstattung des belasteten Betrages verlangen.

 Scheck EUR 125,-
      (Einsenden an: AGEV e.V., Postfach 1160, 53001 Bonn)


 Rechnung EUR 125,- zzgl. EUR 3,- Bearbeitungsgebühr



Sonstige
Anmerkungen


Der Antragsteller hält sich an diesen Antrag 14 Tage gebunden. Der Antrag gilt durch die Vereinigung als angenommen, wenn innerhalb von 14 Tagen keine schriftliche Ablehnung erfolgt. Durch die Absendung dieses Aufnahmeantrages wird die Satzung der AGEV sowie deren Beitragsordnung in der jeweils geltenden Fassung anerkannt.

Die Mitgliedschaft in der AGEV dauert mindestens bis zum Ende des Kalenderjahres. Sofern sie nicht schriftlich mit einer Frist von drei Monaten zum Ende des Kalenderjahres bei der Geschäftsstelle gekündigt wird, verlängert sich die Mitgliedschaft um ein Jahr. Die Mitgliedschaft erlischt automatisch durch Liquidation des Mitgliedsunternehmens bzw. bei Ableben des Mitglieds.

Der Antragsteller ist damit einverstanden, dass die in diesem Aufnahmeantrag erhobenen Daten gespeichert werden. Sie werden ausschließlich zur Mitgliederbetreuung und ordnungsgemäßen Durchführung des Beitragseinzugs verwendet. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und alle Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes werden eingehalten.

Ich erkenne die Satzung an und stimme der Speicherung meiner
      Daten gemäß oben aufgeführten Richtlinien zu.

Die Kopie des Mitgliedsantrags soll an folgende E-Mail-Adresse
versandt werden:

E-Mail Antragsversand    

Haben Sie mindestens alle rot gekennzeichneten Felder ausgefüllt,
stimmen Ihre persönlichen Daten?

Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie uns an! Telefon 0228 98375-9.



Archiv Durchsuchen


DienstAGEV

Newsletter "DienstAGEV"

Für alle, die die AGEV-Themen näher kennenlernen und überhaupt immer auf dem Laufenden sein wollen:

Jeden zweiten Dienstag erscheint der AGEV-Newsletter, den Sie hier bestellen können.

Zum Archiv der Editorials des Newsletters

Aktuelles

Solidaritätszuschlag soll weg

Obwohl die Deutschen mehrheitlich gegen Steuersenkungen sind, solange die öffentlichen Haushalte so desaströs verschuldet sind, befürworten sie die Abschaffung des Solidaritätszuschlags.

62 % sind für die Abschaffung, 16 % dagegen. Die Motive für diese Meinung sind sicher sehr unterschiedlich und hängen vom Wissenstand um die Funktion des Soli ab.

Die AGEV jedenfalls fordert die Abschaffung dieses Zuschlags als einen einfachen und unbürokratischen Einstieg in ein transparenteres Steuerrecht. Ob das in einem Schlag gelingt oder stufenweise angegangen wird, ist eher zweitrangig. Da die Länder bei dieser Steuer nicht mitreden dürfen, sollte der Schritt gelingen.


aktuell

politisch

AGEV-Engagement politisch

Die AGEV in unterschiedlichen - für unsere Mitglieder und gesamtgesellschaftlich - relevanten Themenfeldern politisch engagiert. Einzelheiten zu unseren Aktivitäten finden Sie unter Empfehlungen.

Die AGEV ist beim Deutschen Bundestag und als offizielle Interessenvertretung bei den EU-Institutionen akkreditiert. Unsere Ziele: Die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittelständischer Unternehmen sowie die Schwerpunkte Umweltschutz, Steuergerechtigkeit und Nachhaltigkeit.


persönlich

AGEV-Team

Lernen Sie die AGEV und unser Team näher kennen!

Wir kümmern uns um Ihre Anliegen. Bei Fragen zu Ihrer Mitgliedschaft helfen wir Ihnen gerne weiter.

Auch wenn Sie inhaltliche Fragen zu unseren Aktivitäten oder zu eigenen Anliegen haben, finden Sie bei uns einen Ansprechpartner.

Ihre Ansprechpartner

Der Vorstand

Kontakt


Steuerlast

Alle reden immer von Steuersenkung, in Wahrheit aber passiert seit Jahren das Gegenteil: Laut einer Statistik des Bundesfinanzministeriums zahlen inzwischen fast 3,9 Millionen Bürger den Spitzensteuersatz. Insgesamt hat sich die Zahl der Steuerpflichtigen, die mit 42 Prozent besteuert werden, damit seit 2004 verdoppelt.

Quelle: Handelsblatt, 11.5.2017

Interessanterweise wird bei diesen Aussagen der Solidaritätszuschlag immer weggelassen, obwohl dieser sich seit 25 Jahren breit gemacht hat und immer mit bezahlt werden muss. Rechnet man ihn hinzu, ist der Grenzsteuersatz ab einem Bruttoeinkommen von 54.000 € bereits bei 44,3 %, mit Kirchensteuer gar bei 48 %!


Maschinensteuer

"Eine Roboter- oder Maschinensteuer ist nicht zielführend. Sie kann dazu führen, dass Unternehmen darauf verzichten, innovative Technologien einzusetzen. Es ist wenig sinnvoll, Innovationen in Ketten zu legen. Besser ist es, die Gewinne der Unternehmen zu besteuern, egal ob sie durch Menschen oder Maschinen erwirtschaftet wurden."

Bundeswirtschaftministerin Brigitte Zypries
Welt am Sonntag, 2.4.2017