Mitglieder-Bereich | Newsletter

Arbeitgebervereinigung für Unternehmen
aus dem Bereich EDV und Kommunikationstechnologie e. V.

AGEV-Mitglied werden!

Bitte füllen Sie folgenden Mitgliedsantrag aus und schicken Sie ihn an uns ab.

Meine Daten
Firma
Anrede
Titel
Vorname
Name
Adresse
PLZ
Ort
   
Telefon
Mobil
Fax
E-Mail
Internet
 
Geburtsdatum 
Beruf
Branche
Rechtsform
Mitarbeiter

Der Mitgliedsbeitrag in der AGEV beträgt einmalig EUR 125,- für die gesamte Dauer der Mitgliedschaft. Der Kontoinhaber erhält eine Rechnung zum Abgleich der Bankdaten. Erst danach wird zu einem vereinbarten Termin der Betrag abgebucht.


Zahlung per

 Lastschrift EUR 125,- einmalige Zahlung für die gesamte Dauer der Mitgliedschaft

Zahlungspflichtiger
Anschrift
IBAN
BIC (8 oder 11 Stellen)
Kreditinstitut

(Pflichtfelder nur bei Zahlung per Lastschrift)
Der Antragsteller/Zahlungspflichtige ermächtigt die AGEV, den Einmalbeitrag vom angegebenen Konto per Lastschriftverfahren einzuziehen. Zugleich weist der Antragsteller/Zahlungspflichtige das kontoführende Kreditinstitut an, die von der AGEV e. V. auf dessen Konto gezogenen Lastschriften einzulösen.
Hinweis: der Antragsteller kann innerhalb von acht Wochen ab Belastungsdatum die Erstattung des belasteten Betrages verlangen.

 Scheck EUR 125,-
      (Einsenden an: AGEV e. V., Bonner Talweg 55, 53113 Bonn)


 Rechnung EUR 125,- zzgl. EUR 3,- Bearbeitungsgebühr



Sonstige
Anmerkungen


Der Antragsteller hält sich an diesen Antrag 14 Tage gebunden. Der Antrag gilt durch die Vereinigung als angenommen, wenn innerhalb von 14 Tagen keine schriftliche Ablehnung erfolgt. Durch die Absendung dieses Aufnahmeantrages wird die Satzung der AGEV sowie deren Beitragsordnung in der jeweils geltenden Fassung anerkannt.

Die Mitgliedschaft in der AGEV dauert mindestens bis zum Ende des Kalenderjahres. Sofern sie nicht schriftlich mit einer Frist von drei Monaten zum Ende des Kalenderjahres bei der Geschäftsstelle gekündigt wird, verlängert sich die Mitgliedschaft um ein Jahr. Die Mitgliedschaft erlischt automatisch durch Liquidation des Mitgliedsunternehmens bzw. bei Ableben des Mitglieds.

Gemäß Artikel 6 Absatz 1 lit. b) DSGVO verarbeiten wir Ihre Stammdaten und Zahlungsdaten für die Bearbeitung, Begründung und Durchführung der Mitgliedschaft. Der Antragsteller ist damit einverstanden, dass die in diesem Aufnahmeantrag erhobenen Daten gespeichert werden. Sie werden ausschließlich zur Mitgliederbetreuung und ordnungsgemäßen Durchführung des Beitragseinzugs verwendet. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und alle Vorschriften der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) werden eingehalten. Alle Informationen zu Ihren Rechten bezüglich der Verarbeitung und Speicherung Ihrer Daten finden Sie in der AGEV-Datenschutzerklärung.

Ich erkenne die Satzung an und stimme der Speicherung meiner Daten gemäß oben aufgeführten Bedingungen zu.

Die Kopie des Mitgliedsantrags soll an folgende E-Mail-Adresse
versandt werden:

E-Mail Antragsversand    

Haben Sie mindestens alle rot gekennzeichneten Felder ausgefüllt,
stimmen Ihre persönlichen Daten?

Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie uns an! Telefon 0228 98375-9.



Archiv Durchsuchen


informativ

Quo vadis, Automobilindustrie?

8 Jahre

In Worten: Acht Jahre kann ein PKW, der von fossilen Treibstoffen wie Benzin oder Diesel angetrieben wird, im Durchschnitt über die Straßen fahren, bis der Kohlendioxidausstoß so groß ist wie der für die Produktion eines Akkus für einen Tesla.

Nur für den Akku. Die übrigen Emissionen kommen noch hinzu. Wenn dieser Tesla dann noch mit üblichem Strommix betankt wird, wird er über 50 Jahre fahren müssen, um den Emissionsnachteil gegenüber den Verbrennern wieder auszugleichen.

Die Automobilindustrie: unterwegs von einem Irrweg zum nächsten.


267

Prozent des EU-Durchschnitts erreichte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Kopf im Jahr 2016 in Luxemburg, ausgedrückt in Kaufkraftstandards. Das zeigen Berechnungen der europäischen Statistikbehörde Eurostat. Danach folgten Österreich und Deutschland mit 126 bzw. 123 Prozent. Das niedrigste BIP pro Kopf hatten Kroatien und Bulgarien mit gerade einmal 59 bzw. 48 Prozent des EU-Durchschnitts.


aktuell

DienstAGEV

Newsletter "DienstAGEV"

Für alle, die die AGEV-Themen näher kennenlernen und überhaupt immer auf dem Laufenden sein wollen:

Jeden zweiten Dienstag erscheint der AGEV-Newsletter, den Sie hier bestellen können.

Zum Archiv der Editorials des Newsletters